Steffis Irrwege durchs Netz

Home of the Guerillagastronom
  • scissors
    9. Dezember 2011concert

    Woooow, Feuer, Rauch, Explosionen, Feuerwerk, Metallteile, Dampf…und dann noch die Musik…also wen ein Rammstein Konzert nicht mitreißt, dem kann keiner mehr helfen.

    Wir waren gestern dabei, in Frankfurt (in der sehr schönen Location Festhalle…wow). Auch wenn die Meute recht ruhig war und die Musik jetzt nicht die bewegungsförderndste ist, so war das doch eines der besten Konzerte ever. Rammstein sind großartige Inszenierer…da kann man nur gebannt auf die Bühne starrend um zu sehen, was gleich noch alles passiert.

    Ich hoffe, die Jungs bringen zu der „Made in Germany“ Tour ne Live Dvd raus, ich hätte die soooo gern. Es gibt zwar auf Youtube ein paar nette Videos von Konzerten, aber ne professionelle DVD macht doch immer mehr Spaß :)

    Tags: , ,
  • scissors
    26. Mai 2011fyi

    Anfang des Monats war ich für vier Tage in Prag. Wahnsinn, so eine wunderschöne Stadt. Egal wo man hinsieht, Jugendstilhäuser mit wundervollen Fassaden, soweit das Auge reicht. Okay, wir hatten auch Glück mit dem Wetter, aber….boah!

    Wir sind voll günstig von Nürnberg aus mit dem DB Expressbus hingefahren und haben über logitravel ein super Hotel gefunden (für drei Nächte MIT Frühstück im 4* Park Inn haben wir jeder nur 100 € gezahlt…und von dort war man voll schnell in die Stadt gelaufen bzw. fuhr dort auch die Tram). Ganz billig ist die Stadt nicht, aber auch nicht so teuer wie München zum Beispiel. Wir haben uns immer touristenferne Ecken zum Essen gesucht und sind nie enttäuscht worden vom Essen (da gibts hinter den Teynhöfen so ne Sportsbar, die verkaufen Engelsflügel…wirklich, die Chicken Wings dort haben sooooo gut geschmeckt…sabber!).

    Vor Ort haben wir uns die typischen Sehenswürdigkeiten angeschaut (und das Mucha Museum…klein aber wirklich fein!) und noch ne irre Ghosttour mitgemacht. Ein Kerl im Nazgulkostüm hat uns eine Stunde lang herum geführt und uns Schauergeschichten vom alten Prag erzählt…fett!

    Sonntag hatten wir dann noch Zeit, weil wir erst um 17 Uhr gefahren sind und haben uns den Stadtmarathon noch etwas angeschaut…irre Geschichte. Bei uns am Hotel stand eine kleine Band zum Anfeuern mit kleinen Boxen…aber die haben einen Lärm gemacht, waaaaaaaaaaaaaaahnsinn!

    Tja und ehe man sich versieht, ist der Urlaub vorbei.

    PS: Wer günstiges Bier trinken will mitten im Touri – Rummel, dem empfehle ich das Cafe Arieta, das ist direkt in dem Gässchen zum Altstädter Ring in einem Hinterhof…sehr alternativ, aber echt lustig…weil alle Touris neugierig reinlaufen (angelockt durch die Tattoostudio und Fashionwerbetafel am Eingang) und dann entweder sofort gehen oder noch kurz bleiben oder – wie wir – ein zwei drei Bierchen trinken (ich glaub, nur deswegen fand ich die Chicken Wings auch so lecker). Und ja, da hats Wlan für umsonst… 😉

    Tags: ,
  • scissors
    15. Februar 2011food

    Aaaaw, es gibt so süße Läden und so tolle Geschäftsideen, dass man wirklich hofft, die schaffen es sich auf dem Markt durchzusetzen. Aufmerksam bin ich auf den kleinen Imbiss geworden, weil er rosa gestrichen ist mit weißen Punkten, süßer gehts nicht mehr.

    Mein aktueller Lieblingsimbiss ist „Brezelina“ am Karlsplatz, in den Stachuspassagen. Dort gibt es neben vielen tollen, lecker belegten Brezeln auch Kartoffelbrei to go. Eine tolle Alternative zu McFress, Döner, Nordsee etc., weil es gesund und ganz frisch ist. Man kann unter vielen Toppings wählen und dann zusehen, wie die frischen Kartoffeln gematscht werden. Wahnsinn.

    Wenn ihr also mal in der Nähe des Stachus seid und Hunger verspürt, fahrt nach unten und gönnt euch ne Breze oder nen Kartoffelbrei, ihr werdet es nicht bereuen – versprochen. :)

    Tags: , ,
  • scissors
    12. Februar 2011movies, rotflol

    Ou man, ich könnte die Serie „How I met your mother“ tagelang anschauen, ohne dass es langweilig wird.

    Mittlerweile besitze ich die ersten vier Staffeln, die beste Investition der Welt, möchte ich sagen. Nach wie vor kann ich mich nicht entscheiden, welchen Charakter in der Serie ich mehr mag…den trotteligen, verträumten Marshall, den weiberaufreissenden Barney oder den hoffnungslosen Romantiker (und Architekt) Ted.

    Gestern hab ich mal wieder meine Lieblingsfolge angeschaut (Staffel 4, die „Woo“ Folge)…oh man…ich könnte die Sveeeeeeeeeeeeeeens in ner Dauerschleife ansehen…genial! Hier könnt ihr nachsehen, was mich so zum Lachen bringt.

    Also los, schaut euch die Serie an, sonst versteht ihr ja niemals die 100 platten Witze, die ich ständig mach…

    Tags: ,
  • scissors
    3. September 2010movies

    Oooooh man, ich wusste nicht, das der Film „Männertrip“ sooo geil wird…boah man, hab ich gelacht…irre Sache. Ich hab jetzt noch Bauchmuskelkater davon. Sooo bescheuert…aber auch sooo gut. Wer auf „Anchorman“ und „Zoolander“ sowie diverse Collegehumor Komödien steht, wird den Film lieben.

    Worum es geht? Aaron, Mitarbeiter einer Plattenfirma soll den abgewrackten Rockstar Aldous Snow von „Infant Sorrow“ binnen weniger Tage zu einem Auftritt von London nach Los Angeles schaffen. Leichter gesagt als getan…denn natürlich will der Rockstar lieber feiern als sich zu stressen zu lassen.

    Üüüübelst geiler, witziger Film mit wenig Niveau. Sebbi hat netterweise mal alle „Musikvideos“ des Films zusammengetragen. Like! Geil find ich auch, dass die Band und der Sänger alle komplette Myspace/Facebookseiten haben inklusive Videos usw…geiles Gesamtkonzept. :)))

    PS: Können wir bitte alle noch mal „Anchorman“, „Zoolander“ und „Fear and loathing in Las Vegas“ anschauen???

    Nachtrag: auch beim zweiten Kinobesuch funktioniert der Film…herrlich. Der Soundtrack ist übrigens auch großes Kino…

    Tags: , , ,
  • scissors
    5. August 2010movies

    Hier entsteht hoffentlich bald ein Artikel über den Film „Inception“…bis dahin kann ich euch nur raten, in diesen Film zu gehen, der ist der Hammer!!!!

    Tags: ,
  • scissors
    28. Juli 2010tech

    Hoooooray, nach 4 Jahren konnte mich endlich ein anderes Handy für sich überzeugen – das Samsung Wave.

    Wobei ich sagen muss, meinem Sony Ericsson K800i trauere ich schon nach irgendwie…was wir alles erlebt haben, irre…die ganzen Festivals…die Parties…der Spaß…ALLES quasi…das ist das Ende einer Ära und der Beginn einer Neuen. War mein altes Handy die…sagen wir….“Myspace Ära“….wird mein Neues die „Web 3.0 oder was auch immer Ära“ aka „Facebook Zeit“.

    Das neue Handy hab ich jetzt seit Montag Abend, noch hatte ich nicht viel Zeit, mich damit zu beschäftigen…ich weiß allerdings jetzt schon, dass es alles kann, was es können sollte…es kann Internet, Fotos, Spiele, Touchscreen, Mails, Telefonate, hochauflösendes Display…und es sieht toll aus (schwarz metallic mit Alugehäuse…irre…) UND es war nicht teuer (311 € sind ein Schnäppchen verglichen mit der Konkurrenz). Ach und es war der Testsieger in der CHIP vom Mai. HA!
    Naja, ich teste jetzt mal munter weiter…mal sehen, was ich noch so rausfinde…bisher überzeugt es mich.

    Tags: , ,
  • scissors
    15. Juli 2010movies

    …also wer die Serie noch nicht kennt, dem rate ich, schleunigst diese Bildungslücke zu schließen. Die Serie ist wirklich legend…Achtung es kommt gleich…-ary… :)

    Worum es geht? Ein Vater erzählt seinen Kindern, wie er ihre Mutter getroffen hat…naja und im Endeffekt ist jede Folge ein Rückblick in die Vergangenheit…wie er und seine Freunde die Abende verbracht haben und was sie erlebt haben. Ihre Lieben, ihre Eroberungen, ihre Erlebnisse…grandios, mir wird echt nie langweilig bei der Serie, weil die immer irgendwas Lustiges erleben.

    Ganz großes Kino!

    Also wenn ich mal wieder nicht auf das Telefon reagiere, schau ich wahrscheinlich grad die Serie an…

    Tags: , ,
  • scissors
    14. Juni 2010festival

    Hurra, ich hab Rock im Park 2010 überlebt…erstmalig mit richtig gutem Wetter ab Freitag. Wahnsinn…ich habs ja nicht geglaubt…Sonne und Hitze bei RiP, sowas sind nur Märchen. Aber es war tatsächlich heiß – superheiß!!! Außer natürlich am Donnerstag, da hat es geschüttet wie aus Eimern, passend zum Aufbau…ganz ohne geht’s halt doch nicht.

    Am Donnerstag sind wir superfrüh gestartet, weil wir erstens einen anderen Parkplatz und zweitens einen anderen Eingang nehmen wollten.
    Hätte Sebbi seine Karte nicht vergessen, wären wir also um 6 Uhr gen Nürnberg unterwegs gewesen…so kamen wir dann erst 6:15 Uhr oder so los. Im strömenden Regen. Klasse.

    Waren dann so um 7 Uhr oder so am Ende der längsten Parkplatzschlange der Welt. Aber es war ok, die haben erst aufgemacht und daher gings dann auch gleich los. Wir haben uns dann den Premiumparkplatz direkt auf der großen Straße gesichert. Geil, so nah die Autos da zu haben…irre. Man muss nicht mehr schauen, dass man so viel wie möglich wegbekommt um möglichst wenig zu Laufen…man kann einfach lässig immer wieder Nachschub holen.

    Um 7:30 Uhr standen wir also dann in der Schlange für die Bändchen (Anstehen…das lernt man bei RiP jedesmal neu…) und sind um 8:07 Uhr oder so auf den Campingplatz bei C4…eigentlich sollte der ja erst um Punkt 8 Uhr öffnen, aber irgendwie standen da schon soooo viele Zelte…die haben garantiert früher aufgemacht.

    Haben uns dann schön ausgebreitet an der Stelle, wo wir schon letztes Jahr warten und haben abgewartet, wir mussten ja für 5 weitere Zelte reservieren (nächstes Jahr müssen alle Anderen reservieren!). Tja und dann warteten wir…und warteten…im Regen. Irgendwann haben wir dann schon mal Andis Riesenzelt aufgebaut, um wenigstens nen trockenen Fleck zum Warten zu haben. Um 12 Uhr oder so kam dann endlich die Ablöse, wir also alle nochmal mit meinem Auto zurück nach Erlangen, Sebbi und ich sind dann echt noch mal auf den Comicsalon. So verpeilt war ich noch nie…wenig geschlafen, früh aufgestanden und dann noch tausend Menschen im Comicwahn, des mach ich nimmer. Abends gegen 19 Uhr sind wir dann wieder zurück, ich hab mein kleines Auto in ne Lücke gequetscht und hab mit Sebbi das Ausladen begonnen. Wenigstens hats da nicht mehr geregnet…mein Zelt ist nämlich nicht mehr ganz dicht, deswegen hab ich mein Innenzelt erst abends eingehängt. :)

    Dann erst mal bei den Mitbewohnern und Nachbarn vorgestellt…und dann ging sie auch schon los…die Party mit Realitätsverlust.

    Haben uns dann mit nem Nachbarn abends noch mal kurz „Rage against the Machine“ angeschaut, wenns am Donnerstag schon losgeht mit der Musik muss man ja auch mal hinsehen…trotz Schlamm und Matsch.

    Die Nacht war dann gut ungemütlich wegen Kälte und lärmenden Nachbarn (Megafone nachts sollten verboten werden), der Sonnenschein nach dem Aufstehen hat aber alles wieder wett gemacht.

    Freitags kamen dann Dö und Sven aus München nach…und nach ner Odysee wegen den Karten haben die beiden es dann auch geschafft, ein Bändchen zu haben. Bis dahin sind die auf den Campingplatz eingestiegen und wir mussten die Rucksäcke zum Zelt schleppen. Was man nich alles tut für die beste Freundin. 😀 Die Wartezeit wurde dann überbrückt von netten Menschen mit Gitarren…auch schön.

    Haben uns dann Richtung Stage bewegt, um „Pendulum“ und „Bullet for my Valentine“ zu sehen…ohne Dö, die musste ihre liegengelassene Steuererklärung noch suchen…(erfolglos übrigens, aber das Mercure Hotel hat ihr am nächsten Tag ne SMS geschrieben, dass ihre Lohnsteuererklärung gefunden wurde und an der Rezeption liegt…hahaha!). Dann noch mal schnell zurück, was trinken, umziehen und die Mission „alle vorne rein für „Rise Against“ und „Rammstein“ antreten. Leider kamen noch mehr Menschen auf diese Wahnsinnsidee, weswegen wir erstens) fast totgequetscht wurden und zweitens) wir uns alle verloren haben. Ich hatte dann keinen Bock mehr und hab mich in die Menge geschlagen…irgendwann fand ich dann wenigstens Sebbi wieder, ganz alleine macht sowas nämlich echt keinen Spaß. Haben dann zusammen versucht, bei „Rammstein“ nicht zerquetscht zu werden…krasse Show! Ständig Feuer, Explosionen oder Rauch…Wahnsinn. Die totale Reizüberflutung! Nach dem Konzert sind wir ganz brav zurück zum Zeltplatz, um auf die Ankunft aller Anderen zu warten…

    Samstag, nach noch ner Nacht schlechten Schlafes (die Nachbarn fanden es lustig, die ganze Nacht rumzugröhlen und zu blöken wie Schafe…) ganz früh aufgestanden und erst mal gefrühstückt. Lecker trocken Brot mit Würstchen und Käse. Yammie!

    Dann erst mal lässig mit allen in die Sonne gesetzt und den Leuten beim übelst lustigen Bierspiel zugeschaut. Irgendwann gegen 12 Uhr sind Sebbi und ND dann zum Stadionbad aufgebrochen, wir alle dachten, des wäre umsonst. Während die Jungs weg waren (gefühlte 5 Stunden?) haben wir dann schon mal die Wodkavorräte geschmälert und die Wasserspritzpistolen der Nachbarn voll Wasser gefüllt. Tja und ab da ging dann die größte Wasserschlacht der Welt ab bei uns auf C4.9…jeder und alles wurden nassgemacht. Den Jungs zuliebe haben wir dann nur auf die Hupen der Mädels (Misson „Befreit die Zwillinge“) gezielt…hartgeiler Spaß…am Ende waren dann alle, inklusive der Nachbarn, tropfnass (und mein kleiner Zeh gebrochen weil ich im Rausch gegen nen Betonklotz geknallt bin beim Laufen). Haben uns dann umgezogen und sind Richtung „The Sounds“ und „Kate Nash“ gewandert. Nette Bands (soweit ich sehen konnte…ich hatte doch etwas Probleme mit dem Fokussieren), die wir aber nur vom Schatten aus verfolgt haben, denn in der Sonne war es viel zu heiß (ich will ja nicht übers Wetter jammern, aber ein paar kleine Wölkchen wären schon schön gewesen…) Dann zurück zu den Zelten, umziehen für Abends und dann zurück für „Kiss“. Sind dann noch in die Clubstage zu „Heaven shall burn“…so voll war das da drin noch nie. Da sind die Massen an uns vorbei geströmt, abartig! Die haben innen sogar alle Ränge aufgemacht, und selbst die waren voll…

    Am Sonntag wurden wir dann von der „Beppoparty“ der Nachbarn geweckt…oh man, die Chaoten.

    Brezelhagel!

    Haben sonntags dann „As I lay dying“ und „Stone Sour“ in der prallen Sonne angeschaut und sind dabei fast gestorben, so haben wir geschwitzt. Für „30 Seconds to Mars“ sind wir dann sogar vorne in den vorderen Wellenbrecher gekommen…super Sicht, leider war das Konzert nicht so besonders, weil Herr Leto ständig gelabert hat und das Publikum ständig aufforderte, irgendwas zu machen…nerv. Dann jedoch sagte er „die ersten 10, die es crowdsurfend vor schaffen, dürfen mit auf die Bühne“…tja und weil mir grad eh fad war hab ich Sebbi meine Tasche gegeben und bin vor…Crowdsurfen is sauätzend, wenn die Leute nicht damit rechnen, dass wer kommt…ich hab ständig alle angeschrien, sie sollen mich ja nich fallen lassen und so. Tja und dann standen wir da vorne, der Security wollte uns schon rausscheuchen, als Mr. Leto meinte „ihr kommt auch hoch“…wir waren so die 20ten oder so, die vorne waren. Naja und dann bin ich die Stage hochgeklettert…uff ist das hoch, wenn man so unsportlich ist wie ich. Irre, dann standen wir da oben (mein erster Gedanke war übrigens nicht etwa „Wahnsinn, ich steh hinter Jared Leto auf der Bühne“ sondern „kacke, ich hab mich nicht geschminkt“), auf der Centerstage und haben hinab gesehen auf diese Menschenmassen. Wahnsinnsgefühl…vor allem wenns bei einer der Lieblingsbands ist.

    Nach dem letzten Lied wurden wir dann runtergeführt und ich musste erst noch meine Tasche irgendwie wieder bekommen. Das Festival haben wir dann mit „Muse“ ausklingen lassen, und sogar da war der Wettergott uns noch hold, weil es nur ganz kurz geregnet hat.

    Naja und dann haben wir die letzte Nacht im Chaos geschlafen, ich konnte nicht gut schlafen weil ich ständig Angst hatte, die Pfandsammler klauen was oder die Nachbarn fackeln uns ab…mäh! Haben dann um halb Sieben die Jungs geweckt, gepackt und sind ab nach Hause.

    Das Resozialisieren hat dieses Jahr so lang gedauert wie noch nie…ich hab ne ganze Woche allem hinterher geheult…weil es dieses Jahr aber auch sooo perfekt war…der Spaß, das Wetter, die Nachbarn (auch wenn die stellenweise echt am liebsten umgebracht hätte, weil entweder haben die einen geblöckt wie Schafe oder die anderen nachts rumgegröhlt), die Zeltgenossin (ganz große Liebe), die Freunde, die Freude, die Bands, die Stimmung…ALLES war so perfekt. Und weil es so wenige Bands waren, die ich sehen wollte, wars auch super unstressig…

    Am Montag dachte ich mir die ganze Zeit „Realität, fahr zur Hölle, wir hatten so ne brutal hartgeile Zeit…“…ich wär am liebsten sofort wieder zurück gefahren…ich hasse den verkaterten, Emotag direkt nach so nem Event, immerhin weiß ich mittlerweile, dass es immer wieder so geil werden kann.

    Fakt ist, Spaß ist was man selbst draus macht, ich will zum Highfield und hab dank L&M auch nen Tetrapakhalter…genial! Jetzt brauch ich nur noch große Ziplock Beutel fürs nächste Mal, dann muss ich auch nicht immer ständig in den Tüten rumgruscheln. Da wir fleißig Bier geschnorrt haben, sind wir mit ewig viel Dosen zurück gekommen…und da wir wenig gegessen haben am Zelt haben wir noch alle Dosen…nächstes Mal nehm ich gar keine Dosen mit…lieber was Frisches essen…ist schon auch besser irgendwie.

    PS: sorry, dass ich so lange gebraucht hab für den Artikel, aber es ging einfach nicht früher…

    Tags: , ,
  • scissors
    7. Juni 2010festival

    Bevor ich anfang mit auspacken und duschen und den Versuch starte, mich in die Realität wieder einzufinden, schnell noch einige Stichpunkte…damit ich sie nich vergess…

    – ab Freitag SONNE SONNE SONNE HITZE SONNE KEINE ENERGIE WEGEN SONNE :)

    – Konzerte: Rammstein…HAMMER! Rise Against, Muse, Stone Sour, As I lay dying, Heaven shall burn (und ne suuuper volle Clubstage….), the sounds, kate nash, 30 seconds to mars, bullet for my valentine (ich weiß es sogar noch)

    – wasserschlacht am zeltplatz (befreit die melonen bzw mission zwillinge raus…hupen!!!)

    – laute nervige aber doch auch nette nachbarn

    – tanzbär und „der hat durscht“

    -nix hello kitty—servus katzeboarle (äh oder so)

    – staubsaugerspiel und beppoparty… und fiese dialekte, die man nicht versteht

    -mähende männer und brotschlachten (FASCHING!)

    – ich war AUF der CENTERSTAGEBÜHNE bei 30 Seconds to Mars…auch wenn der Weg echt hart war…ich alter unsportlicher Mensch…und mein erster gedanke „mist, ich bin net geschminkt“
    😀

    – anstehen für alles…

    – pyroshow bei rammstein…und dass totgequetscht werden

    – gebrochener kleiner zeh

    – fokussierungsprobleme (hopp, 12 uhr, fangen wir mit saufen an…hüstel)

    – übelster regen beim aufbauen…heimfahren und relaxen im trockenenen rocks

    – pfandsammler überall…ab freitag

    – oger in nachbarzelten

    – perfekte freunde für sowas und nette nachbarn

    – zu viel essen dabei und zuviel bier geschnorrt bzw essen gekauft….nächstes mal weniger dosen und keine salami (bissspuren), besser kleine würstchen….WÜRSTCHEN!

    – würstchen, hartgeil, brutal (meine neuen liebligswörter nach „fahr zur hölle“….)

    – verletzte und der stolz, schmerz zuzugeben

    -durchhänger am nächsten tag weil emo und freunde weg und entzug vom bier… :) früh als ripler im berufsverkehr…not funny

    – komische blicke der nachbarin auf den arm…dann in der bude fällt einem ein, dass der beste freund einen mit einem liebevoll gemalten penisdämon versehen hat…penisator??? mist, name vergessen

    -pornofilmnamen…harry potter und die kammer des schreckens, toy story… 😉

    -highfield

    -tetrapakhalter

    – spritzname

    -brotschlacht, splitterbomben aus brezen…bäm bäm

    Tags: , , , ,
  • « Ältere Artikel